Tipps gegen Sodbrennen, Frau mit Koffer

Sodbrennen im Gepäck? Nein danke!

Du freust dich auf die schönste Zeit des Jahres: Urlaub! Aber so schön die Vorfreude ist, so sauer kann der Urlaub dem Magen aufstoßen. 

Fettige, ungewohnte Speisen am Urlaubsort, die ein oder andere üppigere Mahlzeit oder ein Cocktail am Abend können die empfindlichen Schleimhäute der Speiseröhre reizen und die Produktion der Magensäure ankurbeln – schon hat der Magen im Urlaub Stress.

Doch dagegen kann man vorbeugend etwas tun – mit den folgenden Tipps und Tricks!

In diesem Artikel erfährst du unsere Tipps gegen Sodbrennen im Urlaub:

  • Stress im Urlaub verringern
  • Gesunde Ernährung
  • Bewusster Konsum von Alkohol
  • Bewegung im Urlaub 
  • Akuthilfe gegen Sodbrennen 

Stress lass nach

Stress kann auf den Magen schlagen. Geh deshalb die Reiseplanung und auch die Anreise möglichst entspannt an. To-do-Listen können dir bei der Reiseorganisation helfen.

Starte früh genug mit Einkäufen und dem Kofferpacken, dann musst du nicht alles auf den letzten Drücker erledigen.

Mahlzeit!

Gesund und genussvoll essen muss kein Widerspruch sein. Auch am Urlaubsort kannst du dir etwas gönnen. Was wäre ein Urlaub ohne Genuss?

Achte aber darauf, dass das Essen nicht zu stark und vor allem nicht scharf gewürzt ist, sonst läuft die Produktion von Magensäure auf Hochtouren. Außerdem sind kleine und fettarme Mahlzeiten deutlich bekömmlicher als üppige Speisen. 

Ein Gläschen in Ehren?

Ein gekühltes Glas Wein oder ein exotischer Drink in der Cocktailbar gehören für viele zu einem Urlaub dazu.

Bedenke aber: Alkohol zählt zu den größten Sodbrennen-Auslösern, deshalb am besten in Maßen genießen. 

In Bewegung bleiben

Klar, wer im Alltag stark eingespannt ist, genießt es, im Urlaub auch einfach mal am Strand zu liegen oder ganz einfach nichts zu tun. Werden wir träge, wird allerdings auch die Verdauung träge – und hat mit größeren Mahlzeiten umso mehr Arbeit.

Deshalb: Bleib in Bewegung – auch im Urlaub. Probier doch einmal Aquajogging im Hotelpool aus oder erkunde neue Gegenden beim Wandern oder per Rad.

Deine Verdauung wird es dir danken. 

Was tun, wenn es brennt?

Produziert der Magen doch einmal mehr Säure als für die Verdauung nötig ist, kann es zum Rückfluss der überschüssigen Magensäure in die Speiseröhre kommen – und damit zu den lästigen und schmerzhaften Beschwerden.

Bei gelegentlichem Sodbrennen kannst du auf Arzneimittel als Akuthilfe und aktiven Magenschutz zurückgreifen.  Eine Wirkstoffkombination aus Magnesiumhydroxid und Algeldrat lindert den brennenden Schmerz, legt sich wie ein Schutzfilm auf die empfindliche Schleimhaut und reguliert die Säure anhaltend.

Weiterlesen