Känguru-Steak und Kalorien pur: Eindrücke von der Grünen Woche 2015

Zum ersten Mal habe ich Gelegenheit, die Internationale Grüne Woche in Berlin zu besuchen. Für jemanden, der sich beruflich hauptsächlich für Gesundheit und Ernährung interessiert und privat nichts lieber tut als essen, ist das reichlich spät. Wem es bei letzterem Punkt ähnlich geht, dem sei ein Besuch der Messe im nächsten Jahr wärmstens ans Herz gelegt.

Eine Kollegin warnte mich noch: Sie sei vor Jahren auf der Grünen Messe gewesen, der Pressebereich sei armselig und zu essen gebe es auch nichts. Sie sei fast verhungert! Nun… das kann ich wirklich nicht bestätigen. Der Trick ist: Wenn der Magen grummelt, sollte man sich nur auf diejenigen Hallen konzentrieren, die mit dem drögen Namen “Ernährungswirtschaft international” gekennzeichnet sind.

Hier ein paar Eindrücke aus nicht einmal der Hälfte der insgesamt 25 Hallen:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO