Infos zu gesund abnehmen, Frau isst Salat

Food-Check: Lebensmittel unter der Lupe

Du leidest unter Durchfall? Das kann an deiner Ernährung liegen. In unserem Food-Check nehmen wir wichtige Lebensmittel unter die Lupe!

In diesem Artikel erfährst du:

  • Welche Lebensmittel dir bei Durchfall helfen können
  • Welche Lebensmittel bei Verstopfung helfen können

Food-Check: Lebensmittel unter der Lupe

Spielt der Darm verrückt, bietet die Ernährung allein zwar keine wirkungsvolle Hilfe, aber es gibt Lebensmittel, die eine medikamentöse Therapie aufgrund bestimmter Eigenschaften unterstützen können. Was essen, wenn der Darm lahmt oder die Verdauung im Zeitraffer läuft? Schnell geht der Griff bei Durchfall zu Zwieback oder zu Ballaststoffen bei Verstopfung.

Diese Klassiker sind aber nicht unbedingt die Lösung, wenn es darum geht, Einfluss auf den Darm auszuüben. Hättest du etwa gewusst, dass kurzkettige Kohlenhydrate, die in Reis oder gekochten Haferflocken zu finden sind, für den Körper genauso leicht verdaulich sind wie Zwieback? Welche anderen Nahrungsmittel den Darm bei Verstopfung oder Durchfall nicht zusätzlich belasten, deckt unser Food-Check auf.

Durchfall? Hier kannst du zugreifen!

Heidelbeeren sollen den Darm bremsen

Heidelbeeren können dank enthaltener Gerbstoffe dafür sorgen, dass sich die Darmschleimhaut durch Bindung der Gerbstoffe an Eiweiße zusammenzieht – Flüssigkeit und Nährstoffe verbleiben dadurch eher im Körper und die Verdauung verliert an Schwung. Trotzdem: nicht übertreiben, denn Heidelbeeren enthalten auch Fruchtsäuren, die bei übermäßigem Verzehr den Darm reizen können.  

Grüner Tee soll die Verdauung beruhigen

Grüner Tee kann den Magen-Darm-Trakt aufgrund seiner Gerbstoffe ebenfalls beruhigen – außerdem wird ihm eine antibakterielle Wirkung nachgesagt.

Banane und Apfel binden übermäßiges Wasser

Bananen oder die Schalen von Äpfeln enthalten reichlich Pektin, das Flüssigkeit bindet und so bei Durchfall unterstützend wirken kann. Besonders gut: Äpfel mit Schale reiben oder die Bananen zerdrücken.

Möhren zeigen Durchfall die rote Karte

Möhren sind echte Allrounder für die Verdauung! Beim Kochen entstehen kleine Zuckerverbindungen, die den Körper bei Durchfall unterstützen können.

Was essen bei Verstopfung? 

Trockenpflaumen können für Schwung sorgen

Sie sind reich an Zellulose und schwer verdaulichen Zuckern. Die Zellulosefasern quellen im Verdauungstrakt auf, erhöhen das Stuhlvolumen und können dadurch die natürliche Darmbewegung anregen. 

Leinsamen quellen im Bauch

Sie enthalten viele Schleimstoffe, die sich im Darm mit Wasser verbinden und quellen. Dadurch sollen sie die Verdauung anregen und den Transport von Nahrungsbestandteilen durch den Darm erleichtern.

Kaffee weckt den Darm

Die Kaffeebohne ist nicht nur für den Kopf ein Wachmacher, sondern kurbelt auch die Verdauung an. Denn Koffein aktiviert die Produktion von Gallensäften, welche für die Fettverdauung benötigt werden.

Joghurt für die Darmflora

Milchprodukte wie Joghurt oder Buttermilch können sich dank Milchsäurebakterien positiv auf die Darmflora auswirken. Besonders gut: Wichtige Ballaststoffe wie z. B. einen Esslöffel Leinsamen oder Weizenkleie in den Joghurt geben.

 

Weiterlesen

X
Wir verwenden Cookies zum ordnungsgemäßen Betrieb der Website, zur Bereitstellung grundlegender Funktionalitäten und um unsere Webseiten auf bevorzugte Interessengebiete zuzuschneiden. Hierin liegt auch das berechtigte Interesse an der Datenverarbeitung im Sinne des Art. 6 Abs.1 S.1 lit. f DSGVO.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und den Cookie-Informationen. Mit der Nutzung unserer Webseiten erklären Sie sich hiermit einverstanden.
SCHLIESSEN