Eine Schüssel mit Schwarzkümmel und eine Schüssel mit Schwarzkümmelöl

Mit Schwarzkümmelöl abnehmen: Wirkung & Anwendung

Unsere Inhalte sind pharmazeutisch und medizinisch geprüft.

Keine Lust mehr auf Diäten? Schwarzkümmelöl klingt für viele Menschen erstmal nicht sonderlich attraktiv. Einige verbinden es mit Fladenbrot oder der asiatischen Küche, da es dort Anwendung findet. Doch auch in der traditionellen Medizin ist es schon lange ein bewährtes Mittel für verschiedenste Zwecke. Auch beim Abnehmen soll es helfen. Wir klären auf, was an diesem Versprechen dran ist und ob es sinnvoll ist, dieses Öl in den Alltag zu integrieren.

In diesem Artikel erfährst du:

  • Was Schwarzkümmelöl so besonders macht
  • Bei welchen Beschwerden es laut Wissenschaft helfen kann
  • Ob und wie man mit Schwarzkümmelöl abnehmen kann

Was ist Schwarzkümmelöl?

Schwarzkümmelöl wird aus den Samen der Nigella sativa-Pflanze hergestellt, welche in Südwestasien, Nordafrika und Südeuropa wächst. Auch wenn der Name es vermuten lassen würde, ist die Pflanze weder mit Kümmel noch mit Kreuzkümmel verwandt. In der traditionellen Medizin und von verschiedenen Naturvölkern wird Schwarzkümmelöl seit mehr als 2000 Jahren für Haut, Haare und unterschiedliche medizinische Zwecke verwendet.

Der Geschmack der Samen und des Schwarzkümmelöls wird als Zwiebel-ähnlich bis pfeffrig mit einer bitteren Note beschrieben, wodurch es nur vorsichtig dosiert als Zutat für Gerichte geeignet ist. Heute geht der Trend immer mehr in Richtung einer Einnahme als Nahrungsergänzungsmittel.

So findet Schwarzkümmelöl immer mehr Anhänger, welche auf seine Wirkung schwören. Immer wieder kristallisiert sich dabei die Aussage heraus, dass es bei der Gewichtsabnahme enorm helfen soll. Doch auch andere Anwendungen sind bekannt und teilweise bereits in der Wissenschaft erforscht.

Schwarzkümmel und Kreuzkümmel in verschiedenen GefäßenTrotz seines Namens ist der Schwarzkümmel nicht mit dem Kreuzkümmel (oder dem normalen Kümmel) verwandt.

Im Folgenden werden einige Eigenschaften von Schwarzkümmelöl genauer vorgestellt. Da die Studienlage jedoch in dem Bereich noch recht lückenhaft ist, sollten die Ergebnisse mit Vorsicht betrachtet werden.

In Studien beobachtete Effekte von Schwarzkümmelöl:

  • Antioxidans: Schwarzkümmelöl ist reich an Antioxidantien, insbesondere Thymoquinon, welches zudem im Körper entzündungshemmend wirken soll. Die Forscher spekulieren, ob es so die Gesundheit des Gehirns unterstützen kann. Einige gehen so weit, dass sie sich Schwarzkümmelöl bei der Behandlung einiger Krebsarten vorstellen. Tatsächliche klinische Belege gibt es jedoch nicht.

  • Antibakteriell: Auch in Bezug auf die antibakteriellen Eigenschaften liegt Schwarzkümmelöl, bzw. explizit das darin enthaltene Thymoquinon weit oben. Vor allem zum sogenannten Ölziehen, bei dem das Öl über mehrere Minuten im Mund behalten und zwischen den Zähnen hin und her gezogen wird, hat es sich bewährt. Generell soll es für die Mund- und Zahnhygiene äußerst positive Effekte erzielen.

  • Asthma: In einigen wissenschaftlichen Arbeiten wurde beobachtet, dass Schwarzkümmelöl die Entzündungen bei Asthma reduzieren konnte und half, die Muskeln der Atemwege zu entspannen. Betont wurde dabei jedoch, dass das Arzneimittel Theophyllin im Vergleich stärker wirkt.

  • Diabetes: In einer Arbeit wird berichtet, dass durch Schwarzkümmelöl die Insulinlevel bei Ratten mit Diabetes wieder normalisiert werden können.

  • Hinweise auf Senkung des Cholesterinspiegels: Auch das als schlecht geltende LDL-Cholesterin sowie der gesamte Cholesterinspiegel konnte in Studien durch die Einnahme von zwei bis drei Gramm Schwarzkümmelöl in Kapseln oder drei Teelöffeln pro Tag über einen Zeitraum von acht bis zwölf Wochen signifikant reduziert werden. Es bedarf jedoch weitere Studien mit größeren Probandenzahlen, um den Effekt zu bestätigen.  

  • Senkung des Blutdrucks: Im Rahmen einer Studie wurde herausgefunden, dass die Einnahme eines halben Teelöffels Schwarzkümmelöl, zweimal täglich über acht Wochen eingenommen, den Blutdruck der 70 gesunden Teilnehmer deutlich senken konnte.

  • Magen-Darm-Gesundheit: Auch im Verdauungstrakt kann Schwarzkümmelöl unterstützende Effekte entfalten, insbesondere im Magen. So wurde es beispielsweise erfolgreich zur Unterstützung der Behandlung von Magenschleimhautentzündungen eingesetzt, bei Magenläsionen und Geschwülsten und es kann bei Krämpfen, Schmerzen und Gasbildung im Magen helfen.

Kann ich mit Schwarzkümmelöl abnehmen?

Die vielen positiven Effekte von Schwarzkümmelöl erwecken bereits einen vielversprechenden Eindruck. Doch wie sieht das nun mit der Gewichtsreduktion aus? Zahlreiche (insbesondere amerikanische) Foren und Erfahrungsberichte plädieren für die Nutzung des Öls, da es die Fettverbrennung ankurbeln und die Pfunde nur so dahin schmelzen lassen soll. Kann da was dran sein?

In einer groß angelegten Meta-Analyse aus dem Jahre 2018, in der 11 Studien zum Thema Schwarzkümmelöl und Gewichtsreduktion ausgewertet wurden, kamen durchaus positive Ergebnisse ans Tageslicht: Durch die regelmäßige Einnahme konnten die Teilnehmer im Vergleich zu einer Placebo-Gruppe sowohl ihr Körpergewicht als auch ihren BMI reduzieren.

Im selben Zuge wird in der Meta-Analyse jedoch darauf hingewiesen, dass die Aussagen aufgrund einer hohen Diversität der Resultate und teilweise qualitativ schlechten Studien nicht sehr aussagekräftig sind. Positiv war dennoch, dass grundsätzlich keine ernsten Nebenwirkungen mit der Einnahme von Schwarzkümmelöl auftraten.

Wichtig zu beachten ist zudem, dass die Wirkung des Schwarzkümmels von Person zu Person unterschiedlich ist, da jeder Körper anders funktioniert. Wer das Thema also interessant findet, kann eine ergänzende Einnahme gegebenenfalls einfach selbst ausprobieren, da keine gesundheitlichen Risiken zu erwarten sind.

Aber: Zu einer erfolgreichen Gewichtsreduktion gehört immer ein Kaloriendefizit. Das heißt, dass der Körper mehr Energie verbrennt als über die Nahrung aufgenommen wird. Falls du also abnehmen möchtest, solltest du dir darüber im Klaren sein, dass ein paar Teelöffel oder Kapseln Schwarzkümmelöl nichts bewirken werden, wenn du in einem Kalorienüberschuss bist. Wie du langfristig erfolgreich abnehmen kannst haben wir bereits in unserem Artikel „Was tun bei Übergewicht? Die richtige Behandlung finden“ genauer erläutert.

Mit Schwarzkümmelöl abnehmen, junge Frau beim JoggenSchwarzkümmelöl kann wenn überhaupt nur unterstützend beim Abnehmen helfen. Viel wichtiger ist ein aktiver Lebensstil.

Wenn du einen gesunden Lebensstil verfolgst, dich reichlich bewegst und auch bei der Ernährung auf hochwertige, frische Produkte setzt, kann es durchaus sein, dass das Schwarzkümmelöl dir bei der Gewichtsreduktion hilft. Erwarte jedoch keine Wunder und überstürze nichts. Eine gesunde Gewichtsreduktion funktioniert nur, wenn man keine Crash-Diäten macht und die Ernährungsweise dauerhaft beibehalten kann.

Wie nehme ich Schwarzkümmelöl richtig ein?  

Wenn du nun überlegst, dir Schwarzkümmelöl zu besorgen, dann ist es vor dem Kauf wichtig, dass du weißt, worauf zu achten ist. Es gibt Schwarzkümmelöl einerseits als flüssiges Öl und andererseits auch in Form von Kapseln. Zweitere sind heutzutage in vielen Drogerie- und Supermärkten zu finden. Über die Qualität lässt sich an dieser Stelle jedoch wenig sagen. Zudem sind in der Regel Zusatzstoffe enthalten.

Wenn du ein wirklich hochwertiges Produkt erwerben möchtest, das die bestmögliche Wirkung entfalten soll, dann raten wir dir zum Kauf eines kaltgepressten Bio-Schwarzkümmelöls, am besten aus europäischem Anbau. Bei einer Kaltpressung wird darauf geachtet, dass während des Pressvorgangs, bei dem das Öl aus den Samen gelangt, eine fortwährende Kühlung herrscht, sodass in der Regel eine Temperatur von 45 °C nicht überschritten wird. Bei weniger hochwertigen Produkten entsteht hingegen oftmals eine stärkere Hitze während des Pressens, bei welcher Inhaltsstoffe des Öls beschädigt oder sogar verändert werden können. Es kommt nicht selten vor, dass das Öl dadurch ranzig oder bitter schmeckt.

Zudem gibt es Schwarzkümmelöle gefiltert und ungefiltert. Wenn möglich, solltest du dich für die ungefilterte Variante entscheiden, da hierbei wirklich alle Bestandteile des Öls (inklusive Schwebstoffen) enthalten sind. Das sorgt nicht nur für einen besseren Geschmack, sondern bringt auch noch mehr Potential für eine gute Wirkung mit sich.

Achtung! Kaufe kein ätherisches, sondern ein fettes bzw. natives Schwarzkümmelöl. Zweiteres verfügt über deutlich mehr wertvolle Fettsäuren und Fettbegleitstoffe, welche im ätherischen Öl fehlen. 

Ein Fläschen Schwarzkümmelöl neben einer Schüssel SchwarzkümmelUngefiltertes Schwarzkümmelöl kannst du an der dunklen Farbe erkennen.

Die besten Chancen, ein hochwertiges Produkt zu erwerben, hast du im Reformhaus, in Bio-Märkten, Apotheken und Feinkostläden. Zuhause sollte es dann an einem dunklen, kühlen Ort gelagert werden, um die Qualität des Produkts zu erhalten.  

Wenn du das Schwarzkümmelöl als Zutat in der Küche verwenden möchtest, solltest du dich vorsichtig herantasten, da der Geschmack sehr intensiv ist. Mit den richtigen Rezepten kann es jedoch vielen Gerichten den letzten Feinschliff verleihen. Sparsam eingesetzt eignet es sich beispielsweise zum Würzen von Backwaren, Eintöpfen, Dressings und Soßen.

Die richtige Anwendung als Unterstützung beim Abnehmen

Möchtest du Schwarzkümmelöl darüber hinaus zum Abnehmen verwenden, erkundige dich am besten zunächst bei deinem Arzt oder in der Apotheke. Schwarzkümmel ist zwar seit vielen Jahrhunderten in einigen Kulturen ein beliebtes Gewürz, das traditionell (wie übrigens die meisten Gewürze) die Verdauung unterstützt. Dennoch solltest du dich im Zweifel absichern. Das gilt besonders dann, wenn du die Erfahrung machst, dass du nach der Einnahme Übelkeit verspürst oder Blähungen bekommst.

Anwendung und Wirkung von Schwarzkümmelöl

Schwarzkümmelöl ist seit über 2000 Jahren ein wichtiger Teil der traditionellen Medizin vieler Völker. Die enthaltenen Bestandteile wie Fettsäuren und Fettbegleitstoffe wirken im Körper zusammen und entfalten unter anderem antioxidative und entzündungshemmende Effekte. Außerdem wird Schwarzkümmelöl bei diversen Beschwerden unterstützend eingesetzt und soll auch bei der Gewichtsreduktion helfen. In wissenschaftlichen Studien konnte ein positiver Effekt teilweise bereits gezeigt werden, doch es herrscht weiterhin Forschungsbedarf, um genauere Fragen zu klären.

Aus diesem Grund ist die wissenschaftliche Evidenz zum derzeitigen Punkt nicht ausreichend, um eine Wirkung eindeutig zu bestätigen. Dennoch berichten viele Menschen von ihren positiven Erfahrungen mit Schwarzkümmelöl, unter anderem auch bei der Gewichtsreduktion. Da es normalerweise keine ernsthaften Nebenwirkungen hervorruft, spricht also nichts dagegen, dass du es einfach selbst austestest.


Medizinisch geprüft durch
Dr. rer. nat. Dinah Murad
Dr. Dinah Murad fungiert als unabhängige medizinische Beraterin an der Schnittstelle von Wissenschaft und Marketing. Darmgesundheit ist für sie ein unterschätztes, aber überaus wichtiges Thema. Sie verantwortet die medizinische Prüfung aller Inhalte für unsere Leser.
Geschrieben von
Digestio Community Team 
Unser Digestio Community Team ist ein Netzwerk aus medizinischen RedakteurInnen, die unsere Inhalte durch wissenschaftlich fundierte Recherche sowie eigenen Erfahrungsberichten unterstützen.

Weiterlesen