Mandarinen-Allergie, einige Mandarinen in einer Schüssel

Mandarinen-Allergie und -Unverträglichkeit: Ursachen und Hilfe

Unsere Inhalte sind pharmazeutisch und medizinisch geprüft.

Mandarinen sind lecker und gesund. Doch nicht alle Menschen vertragen sie. Bekommst auch du eine pelzige Zunge, Jucken im Mund und auf der Haut oder sogar Durchfall? Das können die Ursachen sein.

Warum verträgt mein Körper keine Mandarinen?

Wenn du Mandarinen nicht verträgst, ist es sehr wahrscheinlich, dass du auf andere Zitrusfrüchte oder weitere Obstsorten empfindlich reagierst. Gründe können etwa eine Unverträglichkeit, aber auch Allergien auf Zitrusfrüchte beziehungsweise Schalenbehandlungsmittel sein.

Zitrusallergie

Eine Allergie auf Mandarinen und andere Zitrusfrüchte ist eher selten. Du erkennst sie oft an Jucken und Kribbeln von Lippen, Mund und Kehle. Zu diesen Symptomen gesellen sich gerne Rötungen, Schwellungen, eine pelzige Zunge, Ausschlag oder sogar systemische Allergiebeschwerden wie allergischer Schnupfen, Niesen oder Durchfall.

Pestizide

Die Schale von konventionell angebauten Mandarinen weist oft Pestizidrückstände auf, die Unverträglichkeiten oder Kontaktallergien auslösen können. Diese äußern sich etwa durch Hautreaktionen wie juckende Pickel und Ausschlag oder auch Schwellungen im Mund.

Konservierungsstoffe

In manchen Fällen sind auch Konservierungsmittel schuld, wenn die Mandarinenschale dir Probleme wie Ausschlag, Quaddeln, Pusteln, Rötungen und Juckreiz bereitet.

Chlorogene Säure

Etliche Lebensmittel enthalten chlorogene Säure (auch Chlorogensäure), die unter Umständen für Allergien verantwortlich gemacht werden kann. Weil diese Säure möglicherweise zudem als Konservierungsmittel auf der Schale von Zitrusfrüchten verwendet wird, sind auch Kontaktallergien denkbar.

Kreuzallergie

Es kann sein, dass du eigentlich auf Gräserpollen oder Äpfel allergisch bist, jedoch auch durch den Verzehr von Mandarinen und anderen Zitrusfrüchten Symptome entwickelst. Eine solche Kreuzallergie tritt auf, weil die enthaltenen Proteine dem Allergen so stark ähneln, dass dein Körper sie ebenfalls mit einer Immunreaktion bekämpft.

Mandarinen-Allergie, verschiedene Zitrusfrüchte in KörbenEine Allergie auf Zitrusfrüchte ist zwar selten, doch es gibt auch andere Gründe, weshalb du Mandarinen nicht vertragen könntest.

Limonenallergie

Die Schale von Zitrusfrüchten steckt voller ätherischer Öle. Ein Bestandteil davon ist Limonen, ein Duftstoff, der relativ häufig Allergien auslöst. Weil Limonen angenehm frisch riecht, wird es gerne zahlreichen Produkten zugesetzt, zum Beispiel Reinigungsmitteln, Kosmetika und Parfum.

Fruktoseintoleranz

Eine Intoleranz oder Unverträglichkeit von Fruchtzucker ist häufig schuld an Magen-Darm-Problemen. Dein Körper kann Fruktose dann nicht richtig abbauen, was Übelkeit nach dem Essen, Erbrechen, Bauchkrämpfe, Schmerzen, Blähungen, Gase und Durchfall zur Folge haben kann. Mandarinen gehören allerdings zu den Früchten, die relativ wenig Fruktose enthalten, sodass du sie auch bei Fruktoseunverträglichkeit oft ohne Probleme essen kannst.

Lösen Mandarinen häufige oder starke Beschwerden bei dir aus, suchst du am besten einen Arzt auf. Er kann eine Allergie mithilfe von Haut- und Bluttests feststellen. Eine Fruktoseintoleranz lässt sich durch einen Atemtest diagnostizieren.

Mandarinen-Unverträglichkeit: Darauf solltest du achten

Probleme durch den Verzehr von Mandarinen liegen eher selten an einer Unverträglichkeit von Fruchtzucker, da Zitrusfrüchte wenig Fruktose enthalten. Auch eine Mandarinen-Allergie kommt nicht allzu häufig vor. Sollte dein Arzt jedoch eine Zitrus-Allergie festgestellt haben, meidest du Mandarinen und andere Zitrusfrüchte Orange, Zitrone, Limette, Grapefruit, Pomelo und Kumquat) am besten vollständig. Vorsicht, auch in folgenden Produkten können Zitrusfrüchte vorkommen:

  • Säfte
  • Konserven
  • Limonaden
  • Süßspeisen
  • Salatdressings
  • Cocktails
  • Joghurt
  • Kräutertees
  • Marinaden
  • Backwaren
  • Speiseeis
  • Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin C

Bei Kreuzreaktionen mit Äpfeln solltest du auch diese meiden sowie sämtliche Lebensmittel, in denen Äpfel enthalten sind.

Allergische Reaktion durch Mandarinenschale verhindern

Häufiger ist eine Kontaktallergie schuld an allergischen Symptomen. Die Schale von konventionell angebauten Zitrusfrüchten kann mit Pestiziden und Konservierungsstoffen belastet sein. Meide den direkten Hautkontakt mit der Schale, wasche Mandarinen und Co. vor dem Schälen oder greife idealerweise zu Bio-Mandarinen, die nicht mit Pflanzenschutz- und Konservierungsmitteln behandelt werden dürfen.

Mandarinen-Allergie, Mann schält MandarineOft ist es nicht die Mandarine selbst, die eine allergische Reaktion hervorruft, sondern Rückstände von Pestiziden oder Konservierungsstoffen.

Es kann auch sein, dass Limonen, das sich vor allem in der Schale befindet, deine Haut reizt oder sogar eine Kontaktallergie auslöst. Dieser Duftstoff wird vielen Produkten zugesetzt, auf die du verzichten solltest, wenn du allergisch reagierst.

So lässt sich eine Mandarinen-Allergie behandeln

Um allergische Reaktionen in den Griff zu bekommen, kann dein Arzt dir verschiedene Antiallergika verschreiben.

Bei Kontaktallergien, die sich meist in Hautreizungen, Rötungen, Juckreiz, Pickeln, Ekzemen oder Quaddeln äußern, sind cortisonhaltige Cremes oder Salben Mittel der Wahl.

Wenn du an allergischem Schnupfen, Niesen, einer pelzigen Zunge oder juckender Mundschleimhaut leidest, helfen orale Antihistaminika.

Bei schweren Allergien solltest du ein Medikament mit dem Wirkstoff Epinephrin bei dir führen. Es wirkt einem allergischen Schock entgegen.

Am besten besprichst du mit deinem Arzt, welche Behandlung in deinem Fall sinnvoll ist.

Mandarinen-Allergie und -Unverträglichkeit: Ursachen und Hilfe

Mandarinen lösen nicht selten Hautreizungen sowie Jucken und Schwellungen an den Lippen und im Mundraum aus. Manche Menschen reagieren sogar mit Symptomen wie allergischem Schnupfen, Übelkeit oder Durchfall. In seltenen Fällen steckt eine Mandarinen-Allergie oder Fruktoseunverträglichkeit dahinter.

Häufiger dürfte die Ursache jedoch in einer Unverträglichkeit oder Kontaktallergie durch Pestizidrückstände, Konservierungsmittel auf der Schale oder ätherische Öle sein. In diesen Fällen solltest du den Kontakt mit der Mandarinenschale meiden.


Medizinisch geprüft durch
Dr. rer. nat. Dinah Murad
Dr. Dinah Murad fungiert als unabhängige medizinische Beraterin an der Schnittstelle von Wissenschaft und Marketing. Darmgesundheit ist für sie ein unterschätztes, aber überaus wichtiges Thema. Sie verantwortet die medizinische Prüfung aller Inhalte für unsere Leser.
Geschrieben von
Silke Stadler 
Silke Stadler war stellvertretende Redaktionsleiterin bei verschiedenen Gesundheitsportalen und ist ausgebildete Ernährungsberaterin. Heute ist sie als Online-Redakteurin für den Klinikkonzern MEDICLIN tätig und gehört von Beginn an zum festen Autorenteam von Digestio. 

Weiterlesen