mann welcher die Sonne genießt

Durchfall nach zu viel Sonne: Was tun, wenn du Hitze nicht verträgst?

Endlich ist der Sommer da, doch zu viel direkte Sonne kann dir schnell schaden. Neben Kopfschmerzen, Sonnenbrand und Co. ist Durchfall bei Hitze eine übliche Beschwerde in der heißen Jahreszeit. Wie du deine Verdauung vor der Sonne schützen und Hitzeschäden vermeiden kannst, erfährst du hier.

In diesem Artikel erfährst du:

  • Warum zu viel Sonne schädlich ist
  • Wie zu viel Sonne und Hitze zu Durchfall führen können
  • Was du bei hitzebedingten Durchfall tun kannst
  • Was du tun kannst, um Hitzeschäden im Sommer zu vermeiden

Durchfall bei Hitze: Was zu viel Sonne in deinem Körper auslöst

Blauer Himmel und sommerliche Temperaturen. Jetzt entspannen sich viele gerne bei einem Sonnenbad. Ah, das tut gut. Unsere Haut kann mithilfe der Sonnenstrahlen das lebenswichtige Vitamin D bilden und zudem sorgt die Sonne im Gehirn für eine Ausschüttung des Glückshormons Endorphin. Da gerät man leicht in Versuchung sich ausgiebig in der Sonne zu aalen. Bei Hitze kühlen sich manche bei einem erfrischenden Bad im Wasser ab.

Doch Vorsicht: Auf im Wasser lauern so manche Störenfriede, wie etwa Bakterien, die den Bauch und den Darm kräftig rumoren lassen. Mehr dazu in unserem Artikel Durchfall nach Baden.

Warum ist zu viel Sonne schädlich?

Zwar tut die Sonne uns mit ihrer Wärme und ihrem Licht gut, dennoch solltest Du vorsichtig sein, denn die Sonne kann auch unerwünschte Nebenwirkungen haben. Diese Nebenwirkungen verursacht ein Teil der Sonnenstrahlung, die wir nicht sehen oder spüren können, nämlich die ultraviolette Strahlung oder auch UV-Strahlung.

Dabei teilt man die UV-Strahlung nach ihrer Energie auf. Ultraviolette Strahlung gehört zur sogenannten ionisierenden Strahlung, ganz ähnlich wie Röntgenstrahlung oder sogar radioaktive Strahlung. Die Energie und damit auch die „Gefährlichkeit“ begründet sich in der Wellenlänge. UV-Strahlung mit längeren Wellenlängen, wie UV-A, dringt tiefer in die Haut und die Augen ein als Strahlung mit kürzeren Wellenlängen, wie etwa UV-B. UV-B-Strahlen dringen nicht so tief in die Haut ein, sind aber aggressiver als die UV-A-Strahlen. Durch beides können sowohl kurzfristige, aber auch langfristige Schäden verursacht werden.

Woran merkst du, dass du zu lange in der Sonne warst?

Das hängt unter anderem von deiner individuellen Konstitution ab und auch von deinem Hauttyp. Diesen kannst du bei einem Dermatologen bestimmen lassen. Zumeist kann man den Typ nicht exakt bestimmen, sondern es ist eine Mischform, denn die Übergänge sind fließend.

Zu den ersten sichtbaren Schäden von zu viel Sonne gehört die Bräunung der Haut. Von vielen erwünscht, ist diese tatsächlich eine Abwehrreaktion der Haut ausgelöst durch zu viel Sonnenstrahlen. Die Haut steigert die Produktion des Pigments Melanin, das deine Haut dunkel färbt. Das dunkle Melanin filtert das Sonnenlicht und vermindert den Einfluss der Strahlen in tieferen Hautschichten.

Durchfall im Sommer, Die braungebrannten Beine zweier Frauen im SandViele wünschen sich gebräunte Haut im Sommer, doch zu viel Sonne kann zu gesundheitlichen Schäden führen.

Wenn du trotzdem in der Sonne bleibst, drohen trotz der natürlichen Bräunungsreaktion weitere Schäden: der Sonnenbrand äußert sich mit Rötungen der Haut und eventuell auch Blasen. Dazu kommen spürbare Nebenwirkungen, wie etwa Kopfschmerzen, Schwindelgefühl und Übelkeit. Doch was viele nicht wissen, auch Durchfall zählt zu den möglichen Begleiterscheinungen von zu viel Sonne und Hitze.

Warum Sonne und Hitze Durchfall auslösen können

Manche Faktoren wirken eher indirekt, etwa wenn Lebensmittel durch Hitze bereits verdorben sind, beispielsweise durch eine schnelle Salmonellenbildung auf Fleisch oder überreifes Obst. Der Verzehr kann dann Durchfall auslösen.

Durchfall kann aber auch eine Begleiterscheinung des sogenannten Sonnenstichs sein. Der Sonnenstich ist eine der verschiedenen Stufen an Hitzeschäden, die du bei zu viel Sonne bekommen kannst:

  • Sonnenstich
    Knallt dir die Sonne lange auf den Kopf, entwickelt sich ein Wärmestau. Bei einem Sonnenstich wird dir schwindelig, übel oder du musst dich übergeben und hast Durchfall. Du kannst einen Sonnenstich bekommen, wenn dein Kopf nicht geschützt ist oder du dich lange in der prallen Sonne aufhältst.
  • Hitzekrampf
    Wie der Name es schon andeutet, bekommst du hier durch zu viel Hitze unkontrollierte Muskelkrämpfe. Zudem wird deine Haut feucht und blass. Diese Krämpfe treten auf, wenn du viel Wasser und Salz durch Schwitzen verloren hast. Das passiert, wenn du nicht genügend Flüssigkeit und Elektrolyte zu dir nimmst, um das vermehrte Schwitzen auszugleichen.
  • Hitzekollaps/Hitzeerschöpfung
    Der Hitzekollaps wird auch als Hitzeerschöpfung bezeichnet. Dieser droht, wenn dein Körper mit der Wärmeregulierung an heißen Tagen nicht mehr hinterherkommt. Das passiert, wenn du viel schwitzt, aber nicht genügend Flüssigkeit aufnimmst. Ein Hitzekollaps kündigt sich an durch Schwindel, Erschöpfung, Durst, blasse und feuchte Haut erhöhter Puls. Es folgen Sehstörungen und Ohnmachtsanfälle. Deine Körpertemperatur bleibt dabei im normalen Bereich. Du kannst dem Hitzekollaps entgehen, indem du ausreichend trinkst und im Schatten bleibst. Bei einem Hitzekollaps sollte sofort der Notarzt verständigt werden und der Betroffene darf nicht allein bleiben, denn der Zustand kann sich rapide verschlechtern.
  • Hitzschlag
    Erleidest du einen Hitzschlag, steigt deine Körpertemperatur auf über 40 Grad. Zudem bekommst du eine gerötete, trockene und heiße Haut. Du leidest an Erbrechen, Krämpfen und verlierst dein Bewusstsein. Außerdem kann dein Kreislauf zusammenbrechen. Zumeist hast du vor dem Hitzschlag bereits einen Hitzekollaps. Der Hitzschlag ist lebensbedrohlich, daher bitte sofort den Notarzt verständigen und bei den Betroffenen bleiben.

Ab wann die Temperaturen für dich gefährlich werden, ist individuell verschieden. Manche stöhnen bereits bei 20 Grad, während andere sich auch bei 30 Grad noch wohlfühlen. Wichtig ist es, auf die Anzeichen zu achten und dich zu schützen.  

Was kann ich bei Durchfall durch zu viel Hitze tun?

Jetzt ist es doch passiert, es war viel zu heiß und in deinem Magen-Darm-Trakt rumort es bedenklich. Du rettest dich schnell auf die Toilette und merkst, dass du Durchfall hast. Das ist unangenehm, doch es gibt zum Glück viele Tipps, die dir helfen, den Durchfall im Sommer zu lindern.

Zunächst einmal musst du bei Durchfall die verlorene Flüssigkeit und die Elektrolyte ersetzen. Das geht gut mit entsprechenden Getränken und Lebensmitteln. Zudem lindern einige Lebensmittel sogar den Durchfall:

  • Nahrungsmittel, die den Durchfall lindern:
    Obschon Flohsamenschalen aus dem Reformhaus die Bakterien und Viren bei akutem Durchfall nicht zu bekämpfen vermögen, so können sie unterstützend Flüssigkeit im Darm binden und so den Stuhl wieder fester machen.
    Auch geriebener Apfel gilt als hilfreiches Hausmittel bei flüssigem Durchfall, da er Pektine enthält, die im Darm quellen und so Flüssigkeit binden. Das hilft die Stuhlkonsistenz zu regulieren. Aber Vorsicht: Äpfel enthalten unter Umständen viel Zucker und Fruchtsäuren, die Magen und Darm reizen können. Im Zweifel lieber abwarten, bis sich der Bauch etwas beruhigt hat.
  • Gute Getränke bei Durchfall im Sommer:
    Ungesüßter Kräutertee, z. B. Kamille, Pfefferminze oder Fenchel, Bouillon, verdünnte Säfte oder kohlensäurearmes Mineralwasser sind geeignet, um deinem Körper Flüssigkeit und Mineralstoffe wie Magnesium, Natrium und Kalium zurückzugeben. Wenn du nur pures Wasser trinkst, kann es ansonsten sein, dass du einen Mangel an Mineralien bekommst.
Mittel gegen Durchfall bei Hitze, Frau trinkt Tee aus einer weißen TasseBei Durchfall eignet sich ungesüßter Kräutertee gut, um Flüssigkeit und Mineralien aufzunehmen.
  • Schonkost für eine gesunde Verdauung:
    Leicht verträgliche Lebensmittel, wie etwa Zwieback, Weißbrot, sanft gegarte Karotten, Kartoffeln, Reis und Haferflocken sind gut verdauliche Lebensmittel, die bei Durchfall als Schonkost gelten.
  • Wärme statt Hitze:
    Wenn der Durchfall mit krampfartigen Bauchschmerzen einhergeht, können Wärmflasche, Kirschkernkissen & Co. dir helfen, die Bauchmuskulatur zu entspannen und Schmerzen zu lindern. Natürlich solltest Du dennoch Sonne und Hitze meiden. Begebe Dich am besten in einen angenehm temperierten Raum, wenn Du die Wärme am Bauch anwendest.

So langsam hört der Durchfall auf und du kannst erleichtert aufatmen. Nun ist es wichtig, dass du deinen Darm möglichst wenig belastet, damit sich dieser erholen kann. Daher gibt es einige Sachen, die du bei und kurz nach Durchfall vermeiden solltest:

  • Scharfe, stark gewürzte und fette Speisen
  • Alkohol
  • Zigaretten
  • Kaffee
  • Milchprodukte, da diese sie viel Fett und Laktose enthalten können
  • Eiskalte Getränke sprich aus der Tiefkühltruhe oder mit Eiswürfeln (lieber Getränke nur aus dem Kühlschrank oder kühl gelagert genießen)
  • Stark gesüßte Getränke oder Säfte mit vielen Fruchtsäuren

Dagegen hilft es deinem Darm, wenn du auf leicht verträgliche Lebensmittel setzt und ihm die Möglichkeit gibst, sich zu erholen. Das heißt für dich Auszeit nehmen, dich entspannen und keinesfalls Stress aussetzen. Denn Stress kann sich sehr negativ auf deinen Magen und Darm auswirken.

Nach einem längeren Durchfall kann es zudem Sinn ergeben, wenn du deine Darmflora wieder aufbaust. Falls du mehr zu den Hintergründen erfahren möchtest, hilft dir unser Thema Mikrobiom: Was ist das und wie kann ich es verbessern? Hierbei helfen dir die sogenannten Probiotika. Du solltest zudem die Sonne meiden und dich am besten im Haus oder im Schatten ausruhen. Denn von Sonne und Hitze hat dein Körper nun erst einmal genug!

Was kann ich tun, um Sonnenstich, Hitzschlag und Co. im Sommer zu verhindern?

Die unterschiedlichen Hitzeschäden sind natürlich bedenklich, doch trotzdem möchtest du die Sonne genießen können. Das kannst du auch, wenn du ein paar Sachen beachtest. Daher geben wir dir jetzt Tipps, was du tun kannst, um die Hitzeschäden zu vermeiden:

  • Die Sonneneinstrahlung ist zwischen 11 und 15 Uhr am stärksten, daher ist es in dieser Zeit besser, sich im Schatten aufzuhalten
  • Bitte nicht direkt am ersten heißen Tag lange in die Sonne gehen, gewöhne deinen Körper langsam an die Sonnenstrahlung durch mehrere kurze Aufenthalte
  • Viel Trinken, bei großer Hitze sind das etwa drei Liter. Wenn du dich körperlich anstrengst etwa durch Sport bitte noch mehr Trinken
  • Nicht nur Wasser trinken, hier werden die ausgeschwitzten Mineralstoffe nur unzureichend ersetzt. Isotonische Getränke und Tees sind gute Ergänzungen
  • Lauwarmer Tee und Getränke erfrischen ebenfalls und belasten weniger als eiskalte
  • Regelmäßig etwas Leichtes essen. Schweres Essen belastet deinen Körper unnötig zusätzlich bei Hitze
  • Eine Kopfbedeckung, wie etwa ein Sonnenhut, schützt deinen Kopf vor Überhitzung. Dabei auf gute Lüftung achten.
  • Eine gute Sonnenbrille mit UV-Schutz schützt deine Augen. Achte dabei auf optische Korrektheit der Gläser. Unscharfe Gläser aus Kunststoff, der sich in der Sonne verzieht, können Kopfschmerzen verursachen
  • Leichte, weite, saugfähige Kleidung, die deinen Körper bedeckt
  • Sonnencreme mit hohem UV-Faktor angepasst an die Sonnenstrahlen
  • Regelmäßig nachcremen, vor allem wenn du im Wasser warst
  • Körperstellen, die du eigenständig nicht erreichst, von anderen eincremen lassen
  • Regelmäßig in den Schatten wechseln
  • Nicht in der prallen Sonne schlafen
  • Keine anstrengende körperliche Tätigkeit, wie etwa Sport, in der prallen Sonne, sofern du das vermeiden kannst
  • Keine häufigen Wechsel zwischen stark gekühlten Räumen und praller Hitze, das belastet deinen Kreislauf. Lieber Innenräume und Auto etwa sechs Grad kühler als den Außenbereich.
  • Eiskalt Duschen belastet ebenfalls den Kreislauf, lieber lauwarm duschen
  • Kaltes Wasser über die Pulsadern am Handgelenk laufen lassen, das erfrischt

Sobald du bei dir oder bei anderen Anzeichen von Hitzeschäden bemerkst, sollte derjenige in den Schatten oder ins Innere gehen. Wenn sich bereits leichte Anzeichen wie Kopfschmerzen zeigen, bitte schnell ins Innere gehen, hinlegen, ausruhen und viel Trinken und schauen, ob sich die Beschwerden normalisieren. Bitte bleibt hier nicht allein, falls sich die Beschwerden verschlimmern, anstatt zu verbessern.

Achtung! Ein Hitzekollaps kündigt sich an durch Schwindel, Erschöpfung, Durst, blasse und feuchte Haut erhöhter Puls. Es folgen Sehstörungen und Ohnmachtsanfälle. Deine Körpertemperatur bleibt dabei im normalen Bereich. Bei einem Hitzekollaps sollte sofort der Notarzt verständigt werden und der Betroffene darf nicht allein bleiben, denn der Zustand kann sich rapide verschlechtern.

Durchfall im Sommer, Frau mit Strohhut und Sonnenbrille steht in der prallen SonneUm Durchfall und andere Hitzebeschwerden im Sommer zu vermeiden, sollte man in der Sonne eine leichte Kopfbedeckung tragen. 


Fühlt sich der Betroffene zudem heiß an
, handelt es sich eventuell um einen Hitzschlag, der sich mit 40 Grad Körpertemperatur bemerkbar macht. Dieser ist lebensbedrohlich. Bitte hier immer sofort den Notarzt unter 112 verständigen und den Betroffenen nicht allein lassen.
Versuche, Betroffene in den Schatten zu bringen, den Körper, den Kopf und den Nacken mit kühlen Tüchern zu kühlen. Falls der Betroffene bewusstlos wird, versuche, ihn in die stabile Seitenlage zu bringen. Bleib bei diesem und versuch denjenigen, wenn er ansprechbar ist, etwas zu beruhigen, bis der Notarzt da ist.

Durchfall nach zu viel Sonne: Was tun, wenn du Hitze nicht verträgst?

Die Sonne ist ein Lebensspender. Doch zu viel des Guten kann schmerzhafte Auswirkungen haben. Deine Haut ist zumeist die erste, die dich vor zu viel Hitze und Sonnenstrahlen warnt. Wer trotzdem weiter in der Sonne badet, kann einen Hitzeschaden erleiden.

Durchfall kann eine Begleiterscheinung eines Sonnenstichs sein. In dem Fall heißt es: raus aus der Sonne und das verlorene Wasser und Elektrolyte ersetzen. Zudem kann Wärme helfen, deine Bauchschmerzen bei Durchfall zu lindern.

Wenn du oder jemand anderes einen Hitzekollaps oder Hitzschlag erleiden, ist sofort ärztliche Hilfe nötig. Ruf daher sofort den Notarzt, wenn jemand die Anzeichen zeigt, und lass denjenigen nicht allein, bis Hilfe eintrifft.

Wenn du unsere Tipps beachtest, kannst du dich ganz entspannt auf die Sommerwiese legen und die pure Kraft der Sonne genießen. Mit etwas Glück siehst du hier ein paar fleißige Bienen, die Nektar sammeln. Doch vorsichtig, wenn du den kleinen Brummern Angst machst, wehren sie sich. Was viele nicht wissen: Bienenstiche können Durchfall auslösen.

Weiterlesen