Durchfall von Birnen, einige Birnen auf einem Holztisch

Durchfall von Birnen: Ursachen und was du tun kannst

Unsere Inhalte sind pharmazeutisch und medizinisch geprüft.

Du hast regelmäßig Durchfall, nachdem du Birnen gegessen hast? Das kann verschiedene Ursachen haben. Denkbar sind etwa Allergien und Unverträglichkeiten. So kommst du Auslösern auf die Schliche.

Warum bekomme ich von Birnen Durchfall?

Birnen sind gesund und enthalten wertvolle Ballaststoffe. Bei manchen Menschen lösen Birnen jedoch Durchfall aus. Das kann verschiedene Gründe haben. Infrage kommt zum Beispiel eine Allergie auf Birnen, die jedoch eher selten ist. Dein Körper identifiziert dann bestimmte Proteine in der Birne fälschlicherweise als schädlich und reagiert mit einer Immunantwort, die diverse Symptome verursachen kann:

  • Schwellungen der Haut und der Schleimhäute
  • Juckreiz, Quaddeln, Ekzeme
  • Niesen, verstopfte Nase, Atemnot
  • Übelkeit, Erbrechen
  • Durchfall

Fruktoseintoleranz schuld am Durchfall durch Birnen?

Solltest du Birnen nicht gut vertragen, steckt häufig eine Fruktoseintoleranz oder Fruktoseunverträglichkeit dahinter. Fruktose (Fruchtzucker) kommt auf natürliche Weise in etlichen Lebensmitteln vor. Darunter befinden sich vor allem Früchte, aber auch Gemüse, Honig, Säfte, Sirup und Haushaltszucker. Birnen enthalten besonders viel Fruchtzucker.

Durchfall von Birnen, Hand pflückt Birne vom BaumWenn du von Birnen Durchfall bekommst, liegt das wahrscheinlich an einer Allergie oder Unverträglichkeit.

Bei Menschen mit Intoleranz wird die Fruktose im Dünndarm nicht richtig aufgenommen, gelangt unverdaut in den Dickdarm und wird dort von Darmbakterien zersetzt. Das kann zu Verdauungsbeschwerden führen:

Allergie oder Unverträglichkeit? So findest du es heraus

Wenn du den Verdacht hast, an einer Allergie oder Lebensmittelunverträglichkeit zu leiden, suche bitte einen Arzt auf. Eine Allergie wird er mithilfe eines Haut- oder Bluttests diagnostizieren. Eine Fruktoseintoleranz beziehungsweise -unverträglichkeit kann mittels Atemtest festgestellt werden. Auch ein Ernährungstagebuch hilft, Auslösern von Beschwerden wie Durchfall auf die Schliche zu kommen.

Deine Beschwerden mit einem Mediziner zu besprechen, ist auch eine gute Idee, weil er andere körperliche Ursachen für Durchfall ausschließen kann – etwa eine Infektion mit Viren oder Bakterien, chronisch-entzündliche Darmerkrankungen oder Reizdarm.

Was kann ich bei einer Birnen-Allergie oder Fruktoseintoleranz tun?

Sollte dein Arzt eine Birnen-Allergie diagnostiziert haben, meidest du dieses Obst am besten komplett. Vorsicht vor Kreuzreaktionen mit anderen Lebensmitteln und Pflanzen: So entwickelst du vielleicht nach dem Verzehr von Kern- und Steinobstsorten wie Apfel, Pflaume, Kirsche, Pfirsich oder Aprikose allergische Symptome. Andersherum ist es möglich, dass du eigentlich an einer Pollenallergie (vor allem Birke) leidest, sich diese aber auch äußert, wenn du Birnen isst.

Durchfall von Birnen, Traubenzucker in verschiedenen FormenWer Fruchtzucker (Fruktose) nicht verträgt, sollte auf Traubenzucker (Glukose) als Süßungsmittel zurückgreifen, da Haushaltszucker (Saccharose) auch Fruktose enthält.

Gegen Allergiebeschwerden helfen in Absprache mit deinem Arzt Medikamente. Antihistaminika beispielsweise unterdrücken die unerwünschte Immunantwort des Körpers gegen Allergene. Kortisonhaltige Salben wirken gegen Hautreaktionen wie Quaddeln, Juckreiz oder Ekzeme. Wenn du eine schwere Allergie hast, solltest du immer Epinephrin bei dir tragen. Dieses Medikament ist im Falle eines anaphylaktischen Schocks mitunter lebensrettend.

Auf lange Sicht könnte eine Desensibilisierung helfen, deine Allergie zu mildern. Dabei setzt du dich unter Aufsicht eines Arztes in bestimmten Abständen dem Allergen aus. Mit der Zeit kann dein Körper lernen, nicht mehr überempfindlich auf das Allergen zu reagieren.

Worauf muss ich bei Fruktoseintoleranz achten?

Fruktose kommt nicht nur auf natürliche Weise in Lebensmitteln vor, sondern wird vielen Produkten als Zusatzstoff zugesetzt. Weil Haushaltszucker ebenfalls Fruktose enthält, haben es Menschen mit Fruktoseintoleranz oder -unverträglichkeit nicht leicht, Fruchtzucker zu meiden. Als Alternative zum Haushaltszucker oder anderen Süßungsmitteln, die Fruktose enthalten, eignet sich Glukose (Traubenzucker), etwa in Form von Pulver oder Sirup.

Wusstest du, dass ein Zuckeralkohol namens Sorbit im Körper zu Fruktose umgewandelt wird? Es kann daher sein, dass du auch auf sorbithaltige Nahrung mit Durchfall und anderen Magen-Darm-Beschwerden reagierst. Sorbit kommt natürlich in manchen Obstsorten vor – darunter auch in hohen Mengen in der Birne –  und wird außerdem in vielen Lebensmitteln als Zusatzstoff (E420) und Süßungsmittel verwendet. Hier gilt es also, bei verarbeiteten Produkten genau auf die Zutatenliste zu schauen.

Fruchtzucker essen trotz Unverträglichkeit

Damit du auch stark fruktosehaltige Lebensmittel wie Birnen irgendwann wieder ohne Probleme verzehren kannst, ist womöglich eine Drei-Phasen-Behandlung, die dein Arzt begleitet, sinnvoll:

  • Zunächst verzichtest du einige Wochen lang komplett auf fruktosehaltige Lebensmittel.
  • In einer anschließenden Testphase probierst du, wie viel Fruktose du essen kannst, ohne Beschwerden zu entwickeln.
  • Zum Schluss ernährst du dich entsprechend der in der Testphase gewonnenen Einsichten dauerhaft mit mehr oder weniger Fruktose – je nachdem wieviel du verträgst.

Tipp: Dabei kann dir ein Ernährungstagebuch helfen!

Auch ohne Drei-Phasen-Behandlung ist es möglich, ab und zu fruktosehaltige Lebensmittel zu essen: Es gibt Präparate, die dem Körper – etwa in Kapselform – ein Enzym namens Xylose-Isomerase zuführen, das Fruktose in Glukose umwandelt. Ein Heilmittel für die Unverträglichkeit ist das natürlich nicht, lindert aber die Symptome.

Durchfall von Birnen: Ursachen und was du tun kannst

Durchfall durch Birnen ist möglicherweise auf eine Allergie oder eine Fruktoseunverträglichkeit zurückzuführen. Während du bei einer Allergie die Auslöser für Beschwerden komplett meiden solltest, ist es bei einer Fruktoseunverträglichkeit unter Umständen möglich, weiterhin fruktosehaltige Lebensmittel zu verzehren. Birnen enthalten jedoch sehr viel Fruchtzucker, weshalb du sie zunächst meiden solltest.

Mit bestimmten Präparaten oder auch mithilfe einer Drei-Phasen-Behandlung durch deinen Arzt besteht die Möglichkeit, Birnen ab und an zu verzehren, ohne dass es zu Durchfall kommt.


Medizinisch geprüft durch
Dr. rer. nat. Dinah Murad
Dr. Dinah Murad fungiert als unabhängige medizinische Beraterin an der Schnittstelle von Wissenschaft und Marketing. Darmgesundheit ist für sie ein unterschätztes, aber überaus wichtiges Thema. Sie verantwortet die medizinische Prüfung aller Inhalte für unsere Leser.
Geschrieben von
Silke Stadler 
Silke Stadler war stellvertretende Redaktionsleiterin bei verschiedenen Gesundheitsportalen und ist ausgebildete Ernährungsberaterin. Heute ist sie als Online-Redakteurin für den Klinikkonzern MEDICLIN tätig und gehört von Beginn an zum festen Autorenteam von Digestio. 

Weiterlesen